Häufig gestellte Fragen

Ihr Immobilienmakler antwortet

FAQ - Häufig gestellte Fragen - Einfache Antworten

Der Verkauf bzw. die Vermietung ist mit vielen Fragen verbunden. Ein professioneller Makler sollte alle Ihre Fragen auf Anhieb beantworten können. Aber bereits vor Beauftragung eines Immobilienmakler tauchen diverse Fragen auf.

Die Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden finden Sie auf dieser Seite.

 

Noch lieber ist uns immer der persönliche Kontakt. Also rufen Sie uns doch einfach an und wir beantworten Ihre Fragen direkt oder vereinbaren einen persönlichen Termin in unserem Büro oder bei Ihnen zu Hause. Und zwar genau dann, wenn es Ihnen passt.

Brauche ich einen Maklervertrag?

 

Ja. Aus gesetzlicher Sicht ist zwar kein schriftlicher Vertrag notwendig, wir empfehlen aber dringend einen Makleralleinauftrag abzuschließen. Der Verkauf einer Immobilie ist eine sensible Angelegenheit, bei der es um viel Geld geht – Ihr Geld! Daher sollten Sie mit einem professionellen und erfahrenen Makler einen Alleinauftrag abschließen, denn nur der Alleinauftrag verpflichtet den Makler für Sie auch tatsächlich tätig zu werden und aktiv am Verkauf zu arbeiten.

Darf ich parallel zu Ihnen auch andere Makler mit dem Verkauf beauftragen?

 

Bei der Immobilienvermittlung gilt: „Viele Köche verderben den Brei“. Wenn mehrere Makler Ihre Immobilie anbieten, wissen alle beteiligten Makler, dass der Erfolg mehr oder weniger nur ein Zufallstreffer sein kann. Dementsprechend gering ist die Motivation eines jeden Maklers, sein gesamtes Engagement und vor allem auch sein Geld für die Vermarktung in den Verkauf Ihrer Immobilie zu investieren. Nur bei einem Alleinauftrag geht der Makler eine Tätigkeitsverpflichtung ein und zeigt vollen Einsatz für den Verkauf Ihrer Immobilie. Deshalb gilt 100% Einsatz führt zu 100% Erfolg. Unsere 100% sichern Sie sich mit einem Alleinauftrag. Mehr dazu finden Sie hier.

 

Wie hoch ist die Maklerprovision?

 

Die Höhe der Maklerprovision auch Courtage ist nicht gesetzlich festgelegt und ist regional unterschiedlich. Die Höhe bewegt sich in der Regel zwischen 3,57% und 7,14% jeweils inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Es gibt hierbei alle Varianten: Käufer oder Verkäufer zahlt Provision alleine oder die Parteien teilen sich die Courtage entsprechend. Auch dies ist regional historisch gewachsen.

Wir richten uns nach der in Hamburg und Umgebung üblichen Courtagehöhe von 6,25% inklusive Mehrwertsteuer.

Bei der Vermietung gilt seit Juni 2015 für die Vermietung von Wohnungen das Bestellerprinzip, nachdem grundsätzlich der Auftraggeber – also der Vermieter – die Maklerprovision übernehmen muss. Weitere Informationen zu den Kosten finden Sie hier.

 

Wie lang läuft der Verkaufsauftrag?

 

Erfahrungsgemäß sollte man einen Zeitraum von 4-5 Monaten für den Verkauf einer Immobilie unter den derzeitigen Marktbedingungen und in unserer Region einkalkulieren. Natürlich kann es auch mal ganz schnell, innerhalb weniger Wochen oder sogar weniger Tage gehen. Aber der o.g. Zeitraum ist realistisch. Insofern sollte auch der Maklervertrag diesen Zeitraum abdecken.

 

Was muss ich tun, wenn ich nicht alle Unterlagen meiner Immobilie vorliegen habe?

 

Kein Problem! Im Rahmen unseres Alleinauftrags legitimieren Sie uns dazu, alle benötigten Unterlagen bei Ämtern oder Verwaltungen einzuholen: z.B. Bodenrichtwerte, Grundbuchauszüge, Auszüge aus der Bauakte, Teilungserklärungen, Aufteilungspläne, Jahresabrechnungen, Wirtschaftspläne, Versammlungsprotokolle etc.

Sollten Grundrisse fehlen, zeichnen wir diese nach. Und auch die Wohnfläche können wir ermitteln.

 

Wie wird meine Immobilie beworben? Welche Vermarktungsmaßnahmen werden ergriffen?

 

Durch die Insertion in den marktführenden Portalen (Immobilienscout24, Immonet, Immowelt) sowie verschiedenen weiteren aufstrebenden Portalen (z.B. eBay-Kleinanzeigen, wunschgrundstück.de etc.), unserer eigenen, mobil optimierten Homepage, mehreren regionalen Börsen und die Veröffentlichung in sozialen Netzwerken (Facebook, Google+, usw.) ist eine große Reichweite garantiert.

Zusätzlich wird Ihre Immobilie auch in lokalen Printmedien inseriert. Weitere Maßnahmen, wie z.B. Open House-Veranstaltungen, Hauswurfsendungen, Schilder, usw., werden nach Bedarf und Sinnhaftigkeit umgesetzt.

 

Ich möchte kein Verkaufsschild an meiner Immobilie. Ist das möglich?

 

Grundsätzlich können Sie bei den einzelnen Vermarktungsmaßnahmen mitbestimmen.

Unsere vorgeschlagenen Marketingaktivitäten basieren jedoch auf jahrelanger Erfahrung. Insbesondere Verkaufsschilder machen die direkte Nachbarschaft auf das Objekt aufmerksam und somit auch Menschen, die in diesem Moment vielleicht gar nicht aktiv auf der Suche sind. Aber wer kennt die Vorzüge und die Lagequalität besser als die Menschen, die schon in der näheren Umgebung wohnen? Und Ihre Nachbarn werden ihren Verwandten und Bekannten sicherlich von Ihrer Immobilie erzählen. Studien zeigen, dass mehr als 50% aller Immobilienkäufer aus einem Umkreis von 3 km kommen.

 

Was muss ich als Verkäufer zahlen, wenn innerhalb der Auftragslaufzeit kein Käufer gefunden wurde?

 

Sollten wir wider Erwarten keinen Käufer für Ihre Immobilie finden, ist dies unser Risiko. Wir arbeiten ausschließlich erfolgsabhängig und der Erfolg ist der Verkauf Ihrer Immobilie. Es fallen keine Aufwandentschädigung o.ä. für Sie an, wenn der Auftrag ausgelaufen ist und wir Ihr Haus oder Ihre Wohnung nicht veräußern konnten. Ein Grund mehr, warum wir uns immer 100% für Sie und den Verkauf Ihres Hauses einsetzen.

 

Muss ich als Vermieter/Verkäufer bei Besichtigungsterminen anwesend sein?

 

Nein! Wenn Sie es wünschen, kümmern wir uns um alles.

In vielen Fällen ist es sogar ratsam, dass die Eigentümer bei Besichtigungen selbst nicht anwesend sind. Wir vermeiden Massenbesichtigungen, den nur bei Einzelbesichtigungen haben auch wir ausreichend Zeit, um den jeweiligen Interessenten genauer kennenzulernen und das ernsthafte Interesse einzuschätzen. Besichtigungen werden kontrolliert und professionell durchgeführt, damit Ihre Immobilie keinen Schaden nimmt.

 

Was passiert, wenn ein konkreter Kaufinteressent gefunden ist?

 

Wenn wir einen ernsthaften und seriösen Interessenten gefunden haben, moderieren wir – sofern notwendig – die Kaufpreisverhandlung. Nachdem eine Einigung erzielt wurde, wird ein Kaufvertragsentwurf beauftragt und nach eingehender Prüfung durch die Vertragsparteien auch kurze Zeit später beurkundet. Danach übernimmt der Notar die weitere Kaufvertragsabwicklung. Selbstverständlich stehen wir Ihnen und dem Käufer auch in der Zwischenzeit bis zur Übergabe und auch darüber hinaus immer zur Seite.

 

Was kostet mich als Vermieter die Mietersuche?

 

Seit Einführung des Bestellerprinzips Mitte des Jahres 2015 hat alleine der Besteller des Maklers die Kosten zu tragen. Das Gesetz, in dem das Bestellerprinzip geregelt ist, ist so formuliert, dass defacto ausschließlich der Vermieter als Besteller gilt. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Habe ich ein Mitspracherecht bei der Auswahl der Mieter?

 

Selbstverständlich! Im besten Falle stellen wir Ihnen mehrere Interessenten für Ihre zu vermietende Immobilie vor. Natürlich geben wir Ihnen eine Empfehlung, da wir die Interessenten persönlich kennengelernt haben. Auch ein Kennenlerntermin mit den potentiellen Mietern wird von uns gerne für Sie organisiert.

 

Prüfen Sie die Bonität der Mietinteressenten?

 

Ja! Eine Selbstauskunft, Verdienstnachweise und eine Schufa-Auskunft (oder eine andere Bonitätsauskunft, z.B. Bürgel) fordern wir von allen Mietinteressenten an. Erst, wenn uns alle Unterlagen vorliegen, empfehlen wir Ihnen auch den entsprechenden Mieter.

 

Füllen Sie den Mietvertrag für mich aus?

 

Gerne unterstützen wir Sie bei der Vorbereitung des Mietvertrags.

 

Führen Sie die Übergabe durch?

 

Eine professionelle Übergabe gehört zu unserem Service natürlich dazu.

 

Darf ich mich auch nach der Übergabe an sie wenden?

 

Auf jeden Fall!

 

Kann ich meine Immobilie auch selbst verkaufen?

 

Sie können als Immobilienbesitzer den Verkauf Ihres Hauses oder die Vermietung Ihrer Wohnung natürlich auch selbst in die Hand nehmen. Es bringt jedoch viele Vorteile mit sich, wenn Sie einen Immobilienmakler für diese Aufgaben heranziehen. Ein erfahrener Immobilienmakler kann Ihnen zu einem besseren Verkaufspreis verhelfen. Durch seine Fach- und Ortskenntnisse sowie durch umfangreiche Kontakte kann er die Immobilie außerdem schneller vermitteln. Die Beauftragung eines Maklers bietet Ihnen alle Leistungen aus einer Hand. Siehe auch „Unsere 7 Phasen zum Erfolg!“.

 

Woran erkenne ich einen professionellen Makler?

 

Das ist in der Tat nicht besonders einfach. Fehlende gesetzliche Regelungen für den Maklerberuf und die Vermittlung von Immobilien machen den Einstieg in diesen Beruf einfach. Umso schwerer ist es für einen Verkäufer, einen seriösen Profi zu erkennen. Das einfachste ist natürlich immer, sich auf die Empfehlung eines Bekannten zu verlassen. Hier sehen Sie die "häufigsten Fehler bei der Maklerwahl".

Ansonsten können wir Ihnen aber einige Punkte aufzählen, die deutliche Hinweise auf die Qualität eines Makler geben:
 

1. Firmenstandort und Öffnungszeiten
Der Makler sollte Büroräume oder besser ein Geschäftslokal mit festen Öffnungszeiten haben und nicht nur ein Arbeitszimmer im eigenen Wohnhaus.

 

 

2. Fachpersonal und Ausbildungsbetrieb
Schauen Sie, ob bei Ihrem Makler ausgebildete Fachleute (Immobilienkaufleute, Sachverständige, Architekten) beschäftigt sind. Bildet der Makler zum Immobilienkaufmann/kauffrau aus, unterstreicht das die Qualität. Informationen gibt es bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer.

 

 

3. Erfahrung und Bestehen der Maklerfirma
Wie lange existiert das Maklerunternehmen bereits? Ist eine Neugründung oder gibt es das Unternehmen seit Jahrzehnten und Generationen?

 

 

4. Die Gesellschaftsform des Maklerunternehmens
Makler zu werden ist (leider) ziemlich einfach, denn man benötigt lediglich eine Gewerbeerlaubnis, an die wiederum keinerlei Eignungs- oder Sachkundenachweis geknüpft ist. Oftmals lässt aber die Gesellschaftsform Rückschlüsse auf die Professionalität zu. Eine UG (Unternehmergesellschaft) oder Einzelgesellschaft ist leicht und ohne größeres Kapital zu gründen. Für eine GmbH (& Co. KG) ist wiederum ein Stammkapital von mindestens 25.000 € notwendig. Kapitalgesellschaften müssen zudem im Handelsregister eingetragen werden.

 

 

5. Professionelle Präsentation der Verkaufsangebote
Ein ganz wesentlicher Punkt ist die Darstellung der Verkaufsimmobilie. Ein professioneller Immobilienmakler wird auch Ihre Immobilie aufwendig und unter Verwendung moderner, technischer Hilfsmittel präsentieren. Dazu gehört eine hochwertige Fotoausrüstung, eine Überarbeitung der Grundrisse, ggf. eine 360°-Tour, eine professionelle Homepage und auch das Vorliegen aller entscheidungsrelevanten Unterlagen. Lassen Sie sich doch einfach Exposés von aktuellen Angeboten oder verkauften Immobilienangeboten des Maklers zeigen. Laden Sie hier ein Referenz-Exposé von uns herunter.

 

 

6. Beratung nach dem Verkauf- oder der Vermietung
Ein professioneller Immobilienmakler steht seinen Kunden auch nach dem Abschluss des Kauf- oder Mietvertrages beratend zur Seite. Erfahrungsgemäß ergeben sich für viele Käufer- oder Verkäufer nach dem Vertragsabschluss weitere Fragen. Diese Fragen beantwortet der ordentlich arbeitende Makler seinen Kunden sehr gerne.

 

 

7. Auszeichnungen, Presseberichte, Kundenmeinungen/Bewertungen
Gute Leistung bleibt in aller Regel nicht verborgen. In der Immobilienbranche werden einige Auszeichnungen an erfolgreiche bzw. qualitativ gut arbeitende Makler vergeben. Hierzu gehört beispielweise die Auszeichnung des Fachmagazins Bellevue zum Best Property Agent oder die Focus TOP-1000- Maklerliste. Außerdem gibt es mittlerweile einige Bewertungsportale, z.B. ProvenExpert, auf denen Kunden Ihre Meinung zu einem Makler hinterlassen können. Schauen Sie doch mal in unseren Pressebereich oder was unsere zufriedenen Kunden zu sagen haben.

 

 

Unsere umfangreiche Unternehmensbroschüre können Sie hier herunterladen.